Congratulations #17: Christopher D. Johnson: “Pathosformeln. Warburg, Cassirer und der Fall Giordano Bruno”, in Ralf Klausnitzer, Carlos Spoerhase, and Dirk Werle (eds.), Ethos und Pathos der Geisteswissenschaften Konfigurationen der wissenschaftlichen Persona seit 1750 (Ethos and Pathos: Studies on the Scientific Persona in the Humanities since 1750), Berlin: De Gruyter, 2015, 239-256.

Further congratulations are in order, this time to Christopher D. Johnson on his essay ’Pathosformeln. Warburg, Cassirer und der Fall Giordano Bruno‘ which traces Warburg’s and Cassirer’s pathos-fueled ‘Auseinandersetzung’ with the thought, images, and ethos of the Italian cosmographer, Giordano Bruno (1548-1600).

Unamed_Figures

Woodcut from “Articuli centum et sexaginta adversus huius tempestatis mathematicos atque philosophos,” Prague, 1588.


Ein Gedanke zu „Congratulations #17: Christopher D. Johnson: “Pathosformeln. Warburg, Cassirer und der Fall Giordano Bruno”, in Ralf Klausnitzer, Carlos Spoerhase, and Dirk Werle (eds.), Ethos und Pathos der Geisteswissenschaften Konfigurationen der wissenschaftlichen Persona seit 1750 (Ethos and Pathos: Studies on the Scientific Persona in the Humanities since 1750), Berlin: De Gruyter, 2015, 239-256.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.