Elena Tolstichin

CONTACT

Elena Tolstichin, M.A.
Scientific Collaborator
Universität Hamburg
Kunstgeschichtliches Seminar
Warburg-Haus
Heilwigstraße 116
20249 Hamburg
Tel. +49 40 42838 6149
Email: tolstichin@bilderfahrzeuge.org

 

PROJECT

Transformation and migration of Antwerp’s »image vehicles« in the age of confessionalisation. Hendrick Goltzius’ religious allegories of 1578

The project based in Hamburg examines in the context of the general topic »Agents of mobile art objects in the Renaissance« processes of transfer and transformation of Netherlandish prints in the late 16th century using the example of the Allegories based on the Life of Christ, which were engraved by Hendrick Goltzius and published by Philips Galle in Antwerp around 1578.

The project falls into two parts. Based on the assumption that the series had a transconfessional conception, the project seeks to explore in a first step the diverse transformations, which the single sheet eloquently bears witness to, and by doing so clarify how confessional markers were generated, shifted and disintegrated. In addition to that the project attempts to reconstruct the specific political, religious and socioeconomic context of the production of the prints and their potential function in order to capture the whole range of agents of these transformations. In a second step, the migration of the prints into other cultural and denominational contexts, their local accommodation and reception will be analysied. In this context the project will try to understand the specific occasions of transfer and the »needs« which led to borrowing in the respective place of arrival. The project aims not only to offer research into a hitherto little-known early work of Goltzius, but also to develop a new conception of the indistinct term »influence« by tracking the agents of processes of transformation and migration of the late-sixteenth-century Netherlandish print.

Transformation und Migration Antwerpener »Bilderfahrzeuge« im Zeitalter der Konfessionalisierung. Hendrick Goltzius’ religiöse Allegorien von 1578

Im Rahmen des Generalthemas »Agenturen fahrender Bildwerke in der Renaissance« des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg untersucht das in Hamburg angesiedelte Projekt Transfer- und Transformationsprozesse niederländischer Druckgraphik des ausgehenden 16. Jahrhunderts am Beispiel der um 1578 von Hendrick Goltzius gestochenen und Philips Galle in Antwerpen verlegten Allegorien basierend auf dem Leben Christi. Im ersten Projektteil gilt es, ausgehend von der Annahme einer transkonfessionellen Konzeption der Serie, die mannigfaltigen Transformationen, von denen die einzelnen Blätter ein beredtes Zeugnis ablegen, in den Blick zu nehmen und dabei Fragen nach der Erzeugung, Verschiebung und Auflösung konfessioneller Markierungen zu klären. Um das ganze Spektrum der »Agenturen« dieser Transformationen zu erfassen, wird zudem versucht, den genauen Entstehungs- und möglichen Funktionskontext der Stiche zu rekonstruieren. In einem zweiten Teil des Projekts sollen dann die Migration der Stiche in andere kulturelle und konfessionelle Kontexte, ihre dortige Akkommodation und Rezeption betrachtet werden. Hierbei wird es auch darum gehen, die spezifischen Anlässe für den Transfer und die Bedürfnisse nach einer Anleihe im jeweiligen Ankunftsort nachzuvollziehen. Ziel des Projekts ist nicht nur, einen Beitrag zur Erforschung eines bisher weitgehend unbeachtet gebliebenen Frühwerks von Goltzius zu leisten, sondern durch die Erkenntnisse über die Vollzugsweisen und Agenturen der Transformations- und Migrationsprozesse niederländischer Druckgraphik des späten 16. Jahrhunderts zu einer neuen Konzeption des verunklärenden Begriffs des „Einflusses“ zu gelangen.

 

CURRICULUM VITAE

Research Interests

16th-century Netherlandish and German visual culture, interconfessional exchange and early modern religious practices, the religious peace in Antwerp (1578-80), visual exegesis and personifications in sacred imagery

Academic Background

since Oct 2012 University of Hamburg: doctoral thesis project: Hendrick Goltzius’ Vita Christi. Bildliche Transkonfessionalität im Antwerpen des ausgehenden 16. Jahrhunderts

2002–2012 Universities of Hamburg and Bonn: Magistra Artium in Art history and Political science

Scholarships and Prizes

2012–2014 PhD Scholarship: University of Hamburg

2013 Prize of the Verein der Freunde und Förderer des Kunstgeschichtlichen Seminars e.V., University of Hamburg

2004–2008 Studienstiftung des deutschen Volkes

Memberships

since May 2016 Member of the Network Lutherische Orthodoxie revisited. Konfessionelle Muster zwischen Identitätsverpflichtung und ‘Weltoffenheit’ (GRF)

since 2014 Associate Member of the Research Training Group Interkonfessionalität in der Frühen Neuzeit (GRF)

2012–2014 Member and scholarship holder of the Research Training Group Interkonfessionalität in der Frühen Neuzeit

Publications

‘Auf der Suche nach dem Gemeinchristlichen. Hendrick Goltzius’ überkonfessionelle Druckgraphik‘, in I. Wenderholm (ed.) Manier, Mythos und Moral. Niederländische Druckgraphik um 1600 aus den Beständen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (Petersberg: Imhof, 2014), pp. 36-46.

Review: Koenraad Jonckheere, Antwerp Art after Iconoclasm. Experiments in Decorum, 1566-1585 (Brüssel: Mercatorfonds; New Haven, CT et al.: Yale University Press, 2012), Wolfenbütteler Renaissance-Mitteilungen 35 (2014), 2, pp. 188-192.